15. Mai 2023

Was ist der Unterschied zwischen Flohsamen und Leinsamen?

Avatarbild von Kathleen SchneiderKathleen Schneider

WISSENSCHAFTLICH GEPRÜFT

Charleen Schneider Portrait
Geschrieben von
Kathleen Schneider
Die Informationen sind aktuell und entsprechen dem neuesten Stand der Forschung.
Mehr erfahren »

Flohsamen und Leinsamen sind zwei Samen, die aufgrund des ähnlichen Aussehens und einer fast identischen Konsistenz gerne verwechselt oder als das jeweilige Synonym für das andere verwendet werden. Warum dies falsch ist und warum es sich um zwei verschiedene Lebensmittel handelt, erklären wir Dir in diesem Artikel.

Was ist der Unterschied zwischen Flohsamen und Leinsamen?

Leinsamen und Flohsamenschalen unterscheiden sich hauptsächlich in ihrem Nährstoffprofil und ihren gesundheitlichen Vorteilen. Während beide reich an Ballaststoffen sind, enthält Leinsamen mehr Omega-3-Fettsäuren und Lignane, während Flohsamen mehr lösliche Ballaststoffe enthält.

Im Detail:

Nährstoffprofil: Leinsamen sind eine hervorragende Quelle für Omega-3-Fettsäuren und Lignane, zwei Nährstoffe, die für die Herzgesundheit und die Vorbeugung von Krankheiten wichtig sind. Flohsamen hingegen sind besonders reich an löslichen Ballaststoffen, die bei der Regulierung des Verdauungssystems und der Blutzuckerkontrolle helfen können.

Verdauungsgesundheit: Sowohl Flohsamen als auch Leinsamen können die Verdauungsgesundheit fördern, aber auf unterschiedliche Weise. Flohsamen können helfen, den Stuhlgang zu regulieren und Verstopfung zu lindern, während Leinsamen aufgrund ihres hohen Gehalts an unlöslichen Ballaststoffen dazu beitragen können, das Sättigungsgefühl zu erhöhen und die Darmgesundheit zu unterstützen.

Verwendung in der Küche: Leinsamen haben einen nussigen Geschmack und können in einer Vielzahl von Gerichten verwendet werden, darunter Müsli, Brot und Smoothies. Flohsamen haben einen eher neutralen Geschmack und werden oft als Verdickungsmittel in Backwaren und Smoothies verwendet oder in Wasser aufgelöst und getrunken, um die Verdauung zu unterstützen.

Verarbeitung: Leinsamen können sowohl ganz als auch gemahlen verzehrt werden, wobei letztere Form oft empfohlen wird, um die Aufnahme der Nährstoffe zu maximieren. Flohsamen werden normalerweise in Form von Schalen oder Pulver verkauft, wobei beide Formen hohe Mengen an löslichen Ballaststoffen enthalten.

Während es einige Unterschiede zwischen Leinsamen und Flohsamen gibt, sind beide gesund und können aufgrund ihrer jeweiligen gesundheitlichen Vorteile in eine ausgewogene Ernährung integriert werden.

Da diese Frage jetzt geklärt sein dürfte, haben wir Dir nachfolgend noch einmal alle wichtigen Details zu den beiden Samenarten zusammengefasst.

Was sind Leinsamen?

Was sind Leinsamen

Leinsamen sind die Samen des Flaches – auch bekannt als gemeiner Lein, Saat-Lein oder Haarlinse – (Linum usitatissimum), die sowohl als Nahrungsquelle als auch für ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften bekannt sind.

Leinsamen sind seit Tausenden von Jahren ein Grundnahrungsmittel vieler Kulturen, von den alten Ägyptern bis hin zur traditionellen asiatischen Kulturen. Sie sind bekannt für ihr nussiges Aroma und ihre vielseitige Anwendung in der Küche und sind ein beliebter Bestandteil von Brot, Müsli, Smoothies und sogar als Ei-Ersatz in veganen Rezepten.

Die Samen sind reich an Omega-3-Fettsäuren, Ballaststoffen und Lignanen, die eine Reihe gesundheitlicher Vorteile bieten, darunter die Unterstützung der Herzgesundheit, die Regulierung des Blutzuckerspiegels, die Verbesserung der Verdauung und möglicherweise sogar die Verringerung des Risikos bestimmter Arten von Krebs. Es gibt zwei Haupttypen von Leinsamen, braune und goldene, die sich in ihrem Nährwertprofil leicht unterscheiden können, aber beide sind eine gesunde Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung.

Nachfolgend findest Du die Unterschiede im Nährwertprofil zwischen braunem und goldenem Leinsamen. Beachte, dass diese Werte leicht variieren, abhängig von der spezifischen Sorte und dem Anbau der Samen.

Nährstoffe je 100 gBrauner LeinsamenGoldener Leinsamen
Kalorien534 kcal534 kcal
Protein18 g21 g
Fett42 g36 g
Gesättigte Fette3,5 g3,5 g
Omega-3-Fettsäuren8200 mg8200 mg
Ballaststoffe28 g28 g
Calcium178 mg143 mg
Eisen5,7 mg4,7 mg
Magnesium392 mg392 mg

Was sind Flohsamen?

Was sind Flohsamen

Flohsamen sind die winzigen Samenhülsen der Wegericharten Plantago afra und Plantago indica, die vor allem wegen ihrer hohen Ballaststoffgehalt und ihrer positiven Auswirkungen auf die Verdauungsgesundheit geschätzt werden.

Flohsamen, auch als Psyllium bekannt, sind in vielen Teilen der Welt heimisch, einschließlich Europa und Asien. Seit Jahrhunderten werden sie in der traditionellen Medizin als natürliches Abführmittel und zur Behandlung verschiedener Verdauungsprobleme verwendet worden.

Die kleinen Samen haben ein beeindruckendes Nährwertprofil. Sie sind reich an löslichen und unlöslichen Ballaststoffen, was ihnen ihre einzigartigen gesundheitlichen Vorteile verleiht. Die löslichen Ballaststoffe in Flohsamen können Wasser aufnehmen und eine gelartige Substanz bilden, die dazu beiträgt, den Stuhlgang zu regulieren, den Cholesterinspiegel zu senken und den Blutzuckerspiegel nach den Mahlzeiten zu stabilisieren.

Darüber hinaus sind Flohsamen kalorienarm und können helfen, das Sättigungsgefühl zu erhöhen, was sie zu einer guten Ergänzung für Diäten macht. Sie sind außerdem eine gute Quelle für wichtige Vitamine und Mineralien, darunter B-Vitamine, Vitamin C und Magnesium.

In der Küche können Flohsamen als Verdickungsmittel in Backwaren und Smoothies verwendet werden. Des Weiteren können sie ebenfalls in Wasser aufgelöst und als Getränk konsumiert werden, um die Verdauung zu unterstützen.

Nährstoffe pro 100 gMenge
Kalorien320 kcal
Protein15,6 g
Fett1 g
Kohlenhydrate8,9 g
Ballaststoffe79 g
Calcium154 mg
Eisen17,8 mg
Magnesium349 mg

Fazit

Flohsamen und Leinsamen, zwei winzige Samen mit großem gesundheitlichem Potenzial, die dennoch verschieden sind. Beide haben ihre eigenen einzigartigen Vorteile und können auf verschiedene Weise in deiner Küche zum Einsatz kommen.

Während Leinsamen vor allem für ihre Omega-3-Fettsäuren und Lignane geschätzt werden, punkten Flohsamen durch ihren hohen Gehalt an löslichen Ballaststoffen. Sie können beide Deine Verdauung unterstützen, aber auf etwas unterschiedliche Weisen. Und vergessen wir nicht, wie vielseitig sie in der Küche sind, von Smoothies und Müsli bis hin zu Backwaren.

Hinweis: Das Informationsangebot auf Fitnessbakery.de rund dient ausschließlich der Information und ersetzt keine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Siehe dazu unseren Haftungsausschluss.

Teile den Beitrag mit deinen Freunden!

Ähnliche Artikel

Yogilates – Mehr als nur Yoga und Pilates

Yogilates kombiniert die besten Elemente aus Pilates und Yoga. Welche…

24. Mai 2023

Stabilitätstraining: Die Geheimwaffe für einen stärkeren Körper und Geist

Was ist Stabilitätstraining? Welche Vorteile bringt es? Die Antworten auf…

17. Mai 2023

Jeden Tag Döner essen und trotzdem abnehmen?

Kann man jeden Tag Döner essen und trotzdem abnehmen? Dieser…

17. Mai 2023

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner