Gif89a Schwanger und Sodbrennen: Was hilft dagegen?

13. Januar 2023

Schwanger und Sodbrennen: Was hilft dagegen?

Avatarbild von Dr. Jörg SprathDr. Jörg Sprath

WISSENSCHAFTLICH GEPRÜFT

Jens Koester Potrait
Geschrieben von
Dr. Jens Köster
Die Informationen sind aktuell und entsprechen dem neuesten Stand der Forschung.
Mehr erfahren »

Habt ihr ein Brennen im Hals? Eine Schwangerschaft kann mit vielen Unannehmlichkeiten verbunden sein, und Sodbrennen ist dabei keine Ausnahme. Aber lasst euch von dem brennenden Gefühl nicht unterkriegen. In diesem Beitrag stellen euch einige einfache und wirksame Methoden vor, um Sodbrennen während der Schwangerschaft zu lindern, damit ihr euch auf die Freude über euer Kind konzentrieren könnt.

Was ist Sodbrennen und woher kommt es?

Wie der Name schon sagt, ist Sodbrennen ein brennendes Gefühl im Hals. Es entsteht, wenn sich der untere Speiseröhrenschließmuskel (LES), ein Muskel, der den Mageninhalt an seinem Platz hält, zu entspannen beginnt oder undicht wird. Dadurch kann die Magensäure nach oben in die Speiseröhre fließen.

Leider leiden die meisten Schwangeren unter Sodbrennen (oder saurem Reflux), vor allem in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft. Das unangenehme Gefühl verschlimmert sich in der Regel, wenn euer Baby im Bauch wächst.

Sodbrennen in der Schwangerschaft Ursachen
Es gibt drei primäre Ursachen für Sodbrennen während der Schwangerschaft (Foto von Wedding Dreamz).

Sodbrennen tritt in der Regel nach den Mahlzeiten oder vor dem Schlafengehen auf und kann äußerst unangenehm werden. Das Wissen um die Ursachen und Tipps zur Prävention können euch als werdenden Eltern Erleichterung verschaffen.

Neben dem brennenden Gefühl – das einige Minuten bis mehrere Stunden anhalten kann – können auch folgende Begleiterscheinung auftreten:

  • Sich aufgebläht fühlen
  • Starkes Aufstoßen
  • Einen sauren Geschmack im Mund haben
  • Halsschmerzen
  • Häufiges husten

Das scharfe Curry, das ihr zum Abendessen gegessen habt, hat wahrscheinlich nicht geholfen (scharfes Essen kann Sodbrennen verschlimmern), aber das brennende Gefühl, das ihr habt, hat mehr mit den Hormonen als mit Gewürzen zu tun.

Wenn es also nicht das Curry ist, was ist dann die Ursache?

Wenn ihr das Gefühl habt, dass sich das Feuer in eurer Brust nicht löschen lässt, seid ihr nicht allein. Laut einer Studie leiden bis zu 45 Prozent der werdenden Mütter unter Sodbrennen. Und wenn ihr schon vor der Schwangerschaft Sodbrennen hattet, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es auch während der Schwangerschaft auftritt, noch größer.1

Sodbrennen kann zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft aufflammen, am häufigsten tritt es jedoch im zweiten und dritten Trimester auf. Experten sind sich nicht genau sicher, was die Ursachen sind, aber sie vermuten, dass es sich um ein dreiteiliges Problem handelt.

Hormone

Progesteron, das auch als „Schwangerschaftshormon“ bezeichnet wird, weil es die Gebärmutter und das Baby darin nährt, ist der Hauptverursacher von schwangerschaftsbedingtem Sodbrennen.

Progesteron wirkt wie ein Muskelrelaxans. Dabei handelt es sich um Substanzen, die eine Entspannung der Muskulatur bewirken. Im Falle von Sodbrennen kann das Hormon den engen Muskel (die so genannte untere Speiseröhrenklappe) lockern, der den Magen von der Speiseröhre abschließt.

Wenn ihr esst oder trinkt, öffnet sich der Muskel normalerweise, um den Inhalt in den Magen zu lassen, bevor er sich wieder schließt. Durch den Anstieg des Progesteronspiegels während der Schwangerschaft kann dieser Muskel jedoch erschlaffen, sodass Magensäure in die Speiseröhre und sogar in den Rachen zurückfließen kann.

Wachsendes Baby

Da sich eure Gebärmutter mit dem wachsenden Baby ausdehnt, konkurriert sie mit einigen anderen Organen um Platz. Wie eine Tube Zahnpasta, die zusammengedrückt wird, übt die wachsende Gebärmutter Druck auf euren Magen aus, wodurch die Wahrscheinlichkeit steigt, dass Magensäure austritt – insbesondere, wenn euer Magen voll ist.

Ultraschallbild von einem Baby
Wenn das Baby im Bauch heranwächst braucht es Platz und das kann eine mögliche Ursache für das Sodbrennen sein (Foto von Volodymyr Hryshchenko).

Je mehr eure Gebärmutter wächst, desto eher wird euer Magen zusammengedrückt. Dies könnte eine Erklärung dafür sein, warum Sodbrennen mit fortschreitender Schwangerschaft häufiger auftritt.

Verlangsamte Verdauung

Dank des Progesterons verbleibt der Mageninhalt länger als normal im Magen. Da sich die Verdauung verlangsamt und der Magen länger voll bleibt, steigt die Gefahr von Sodbrennen.

Bewährte Mittel gegen Sodbrennen

Sodbrennen kann unangenehm sein, aber hier erfahrt ihr, wie ihr dieses unangenehme Gefühl es bekämpfen könnt:

1. Passt auf, was ihr esst

Es überrascht nicht, dass säurehaltige und scharfe Speisen mehr Magensäure produzieren als fade Speisen. Vermeidet deshalb Zitrusfrüchte, Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Koffein, Schokolade, Limonaden und andere säurehaltige Lebensmittel. Auch gebratene oder fettige Speisen sollten aus eurem Ernährungsplan gestrichen werden, da diese die Verdauung verlangsamen.

2. Esst häufig kleine Mahlzeiten anstelle von drei am Tag

Dadurch wird der Magen nicht überlastet und kann sich schneller entleeren.

3. Setzt euch beim Essen aufrecht hin

In diesem Punkt hatte eure Eltern tatsächlich recht – und auch in vielen anderen Dingen. Die Schwerkraft sorgt dafür, dass euer Essen nicht verrutscht.

4. Esst nicht innerhalb von drei Stunden vor dem Schlafengehen

Wenn ihr der Verdauung einen Vorsprung gebt, bevor ihr euch ins Bett legt – was die Entleerung eures Magens verlangsamt -, können ihr euer Sodbrennen besser kontrollieren.

5. Nicht rauchen

Rauchen kann Sodbrennen verursachen
Rauchen kann nicht nur dem Kind schaden, sondern auch einer der Gründe für Sodbrennen in der Schwangerschaft sein (Foto von Thierry Biland).

Es gibt viele Gründe, warum ihr während der Schwangerschaft nicht rauchen solltet, und Sodbrennen ist nur einer davon. Chemikalien in Zigaretten bewirken, dass sich das Ventil, das den Mageninhalt unten hält, entspannt. Dadurch können Säuren und unverdaute Nahrung nach oben spritzen und ihr feuriges Ziel erreichen.

6. Erhöht euren Kopf beim Schlafen um 6 bis 9 Zentimeter

Am einfachsten erreicht ihr dies, indem ihr euch euer Kissen unter eure Schultern legt, das Kopfende eures Bettes mit Blöcken unter den Bettbeinen erhöht oder ein spezielles Keilkissen kauft, das ihr zwischen Matratze und Bett legt. Aufrechter zu schlafen ist eine weitere Möglichkeit, die Schwerkraft für sich arbeiten zu lassen.

7. Tragt locker sitzende Kleidung

Verzichtet auf Spanx und alle anderen Kleidungsstücke, die Druck auf eure Körpermitte ausüben. Zeigt euren Bauch und tragt bequeme, dehnbare Hosen!

8. Trinkt nach dem Essen, nicht zu den Mahlzeiten

Wenn ihr zu den Mahlzeiten Flüssigkeit zu euch nehmt, kann dies zu einem überfüllten Magen führen, der Sodbrennen begünstigt.

9. Versucht es mit Akupunktur

In einer Studie aus dem Jahr 2015 zeigten schwangere Frauen, die Akupunktur erhielten, im Vergleich zu denen, die keine Akupunktur erhielten, keinen Unterschied bei ihren Symptomen – aber die Frauen, die Akupunktur erhielten, berichteten über eine Verbesserung ihrer Fähigkeit zu schlafen und zu essen.2

10. Keinen Alkohol trinken

Abgesehen von der Tatsache, dass der Kontakt mit Alkohol zu allen möglichen Problemen für das sich entwickelnde Baby führen kann – von niedrigem Geburtsgewicht bis hin zu Lernschwierigkeiten – kann Alkohol auch das Ventil, das den Mageninhalt im Magen hält, entspannen.

11. Sprecht mit eurem Arzt über Medikamente gegen Sodbrennen

Dies gilt auch für frei verkäufliche Medikamente, von denen einige während der Schwangerschaft unbedenklich eingenommen werden können.

Antazida helfen, die Magensäure zu neutralisieren und das brennende Gefühl zu lindern. Laut der University of Wisconsin School of Medicine and Public Health sind rezeptfreie Antazida, die Kalziumkarbonat enthalten, sicher.

Wenn ihr euer Sodbrennen nicht durch Änderungen der Lebensgewohnheiten in den Griff bekommen haben, kann euer Arzt euch Medikamente gegen Sodbrennen wie Tagamet und Prilosec empfehlen, die im Allgemeinen als sicher während der Schwangerschaft gelten. Diese Medikamente sind zwar rezeptfrei erhältlich, aber euer Arzt kann euch eine stärkere Dosis verschreiben, wenn er dies für notwendig hält.

Diese Medikamente solltet ihr bei Sodbrennen währender der Schwangerschaft vermeiden

Wenn ihr schwanger seid, müsst ihr euch Gedanken über die Sicherheit von allem machen, was ihr zu euch nehmt. Zu den Medikamenten gegen Sodbrennen, die für eure nicht schwangere Schwester in Ordnung sein könnten – aber nicht für euch – gehören:

Verschiedene Medikamente koennen bei Sodbrennen waehrend der Schwangerschaft helfen
Verschiedene Medikamente können bei Sodbrennen während der Schwangerschaft helfen (Foto von Karim Ghantous).

Antazida, die Natriumbikarbonat enthalten, das Schwellungen verstärken kann.

Antazida, die Aspirin enthalten, das für euer Baby giftig sein kann. Die Einnahme von Aspirin während der Schwangerschaft wurde mit Schwangerschaftsverlust, Herzfehlern und Hirnblutungen bei Frühgeborenen in Verbindung gebracht. (In einigen Fällen kann euer Arzt euch Aspirin zur Behandlung oder Vorbeugung anderer Schwangerschaftskomplikationen wie Präeklampsie verschreiben).

Antazida, die Magnesiumtrisilikat enthalten, dessen Sicherheit in der Schwangerschaft nicht erwiesen ist.

Das Fazit

Auch wenn Sodbrennen in der Schwangerschaft häufig auftritt und unangenehm ist, sollte das Kribbeln nachlassen, sobald ihr entbunden habt und der Hormonspiegel sich wieder normalisiert hat.

Ihr könnt das Sodbrennen vielleicht nicht verhindern, vor allem, wenn ihr auch außerhalb der Schwangerschaft dazu neigt, aber ihr könnt den Brand mit einigen einfachen Änderungen löschen. Dazu zählt unter anderem die Einnahme von kleineren Mahlzeiten, der Verzicht von würzigen oder fettigen Speisen und eine verbesserte Schlafposition.

Wenn diese Maßnahmen keine ausreichende Linderung bringen, sprecht mit eurem Arzt über Medikamente, die während der Schwangerschaft ohne Risiko verwendet werden können.

FAQ zum Thema Schwanger und Sodbrennen

Hier findet ihr weiterführende Fragen und die passenden Antworten rund um das Thema Schwangerschaft und Sodbrennen.

Titelbild von Bethany Beck

Hinweis: Das Informationsangebot auf Fitnessbakery.de rund dient ausschließlich der Information und ersetzt keine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen Arzt. Die von uns zur Verfügung gestellten Inhalte dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Siehe dazu unseren Haftungsausschluss.

Teile den Beitrag mit deinen Freunden!

Ähnliche Artikel

Holiday Heart Syndrome – Symptome, Ursache & Diagnose

Alles über das Holiday Heart Syndrome, inklusive Ursachen, Symptome und…

10. Januar 2024

Effektive Stressprävention – Diese 10 Tipps helfen dir dabei!

Entdecke effektive Strategien zur Stressprävention. Verbessere dein Wohlbefinden mit unseren…

8. Januar 2024

Wie wird essen zur Nebensache?

Entdecke, wie du mit einfachen Tipps deine Gedanken an Essen…

8. Januar 2024

请勿使用非法用途


过安全狗、云锁、阿里云、360、护卫神、D盾、百度云、各种杀软!